Günstiger als auf allen
Buchungsportalen

Rezepte, Frühling
24. Januar 2018

Bärlauch

das Detox-Wunderkraut

Bärlauch schmeckt nicht nur gut, das grüne Kraut ist geradezu ein Wundermittel.

Schon im März nach ein paar warmen Frühlingstagen spriesst der Bärlauch wieder. Wer mag, pflückt ihn selber und bereitet feine Gerichte zu, die nicht nur lecker schmecken, sondern auch dem Körper etwas Gutes tun. Man findet den Bärlauch meist in Wäldern an feuchten Stellen, wo Bäche fliessen. Möchten Sie mehr über das Wunderkraut erfahren, dann lesen Sie weiter.

Bärlauch ist auch in der Naturheilkunde als Heilmittel bekannt. Die schwefelhaltigen, ätherischen Öle wirken positiv auf Darm und Magen, Verdauung, Atemwege, Leber und Galle. Das grüne Wunderkraut hat eine hohe entgiftende Wirkung. Dem knoblauchähnlichen Kraut werden noch weitere positive, heilsame Eigenschaften zugeschrieben. Es wirkt bei Bluthochdruck und Arteriosklerose und bei Darmerkrankungen, regt den Stoffwechsel an und senkt den Cholesterinspiegel.

Oft schmecken Heilmittel aber nicht wirklich gut. Das ist beim Bärlauch anders. Mit Bärlauch kann man wunderbare Gerichte zubereiten. Unser Chefkoch, Peter Amrein, hat aus seiner privaten Sammlung ein Rezept mitgebracht, das leicht zum Zubereiten ist und wunderbar schmeckt. Das Rezept können Sie hier downloaden.

Rezept Bärlauchsuppe