Günstiger als auf allen
Buchungsportalen

Wussten Sie schon…, Sport & Freizeit
26. März 2018

Minigolf – Wer hat’s erfunden?

Minigolf ist gerade bei Familien eine sehr beliebte Beschäftigung. Wissen Sie, wer Minigolf erfunden hat? Für einmal kommt der Erfinder nicht aus Amerika, sondern aus der Schweiz. Die Minigolf-Anlage im Swiss Holiday Park ist übrigens täglich geöffnet und auch die Kartbahn und der Flying Fox-Parcours sind ab dem 1. April nach der Winterpause wieder offen.

In Ascona wurde am 19. März 1954 die erste Minigolf-Anlage eröffnet. Geplant wurde die Anlage vom Gartenarchitekten Paul Bongni. Er hat die Bahnen auch genormt und patentieren lassen. So können Spieler auf sich gleichenden Bahnen überall auf der Welt spielen. Ende 1954 gab es in der Schweiz bereits 18 Minigolf-Anlagen.

Seit 1991 gibt es alle zwei Jahre Minigolf-Weltmeisterschaften. Haben Sie Lust, wieder einmal eine Partie Minigolf zu spielen? Die Anlage im Swiss Holiday Park ist täglich geöffnet.

Regeln

Die Minigolf-Regeln sind simpel. Pro Bahn sind maximal sechs Schläge möglich. Der Ball wird vom Abschlag auf dem vorgeschriebenen Weg durch die Hindernisse geschlagen. Jeder Schlag zählt als Punkt. Erreicht man das Loch nicht, schlägt man von dort aus weiter, wo der Ball liegt. Springt der Ball aus der Bahn, wird er dort weitergespielt, wo er die Bahn verlassen hat. Wenn er vor der Hindernisgrenzlinie aus der Bahn fällt, muss er wieder vom Abschlag gespielt werden. Ist das Ziel (Loch) nach sechs Schlägen nicht erreicht, werden sieben Punkte geschrieben und man spielt an der nächsten Bahn weiter. Wer am wenigsten Punkte hat, gewinnt die Partie.