Günstiger als auf allen
Buchungsportalen

Tipps & Tricks, Sommer, Familie
12. Juni 2018

Wenn die Familie eine Reise plant

«Fahre in die Welt hinaus. Sie ist fantastischer als jeder Traum». Dieses Sprichwort von Ray Bradbury ist ein wunderbares Statement. Aber Familienferien bergen aber auch so ihre Tücken und alle Eltern kennen ihn: den Vorferien-Stress. Planung und das Packen sind riesige Herausforderungen. Der Platzbedarf ist gross, der effektive Platz fürs Gepäck klein. Bei Flugreisen noch mehr als im Auto. Ist dann endlich alles eingepackt, verstaut und man ist endlich unterwegs, kommen schon nach kurzer Zeit ungeduldige Bemerkungen: «Wie lange dauert es noch bis wir da sind?» oder «Mir ist langweilig!» Langes Stillsitzen ist einfach nichts für Kinder. Damit die Ferien, vom Packen bis zur Heimreise, stressfrei verlaufen, kann man einiges tun. Die Wahl eines familienfreundlichen Zieles ist dabei ganz wichtig, damit Kinder und Erwachsene die Ferien geniessen können.

Wichtig: gute Planung und familienfreundliches Ziel

Wer für die ganze Familie für die Ferien packen muss, weiss, was für eine Herausforderung das ist. Man muss sich auf das Nötigste beschränken und aufpassen, damit man nichts vergisst. Wir haben für Familienferien eine Checkliste (PDF)  zusammengestellt, dies Sie herunterladen können.

Eine gute Urlaubsplanung ist das A & O. Mit den sich ständig verschärfenden Gewichtsvorschriften beim Fliegen ist man schnell am Limit. Und im Auto ist zu wenig Platz für alle Lieblingsspielzeuge, Reisebett, Kinderwagen, Rückentrage und vieles mehr. Deshalb lohnt es sich, ein familienfreundliches Hotel zu buchen. Der Swiss Holiday Park gehört zu den führenden Hotels, die dem Gästen die wichtigsten Baby- und Kinderartikel gratis zur Verfügung stellen. So können Kinderwagen und Co. zu Hause bleiben, was viel Platz schafft im Auto. Im Swiss Holiday Park essen Kinder und Babys, die im Hotel oder Hostel übernachten gratis am Kinderbuffet, das mit dem Label «Happy Spoon» (Label für gesunde Kinderernährung) ausgezeichnet ist. Für Ferienwohnungsgäste gibt es den günstigen Kinder-Esspass. Die Babynahrung ist von Holle Baby Food GmbH. Holle gehört zu den führenden Herstellern von Bio-Babynahrung. Wenn Sie jedoch bestimmte Marken für Ihr Baby wünschen, empfiehlt es sich, die Verfügbarkeit vor Ort abzuklären oder diese Dinge mitzunehmen. Klären Sie auch ab, ob es in der Nähe einen Shop oder Supermarkt gibt, wo das Nötige eingekauft werden kann. Und denken Sie daran, alle Dinge, die man während der Reise braucht (Windeln, Schoppen, Nuggi, Lieblings-Plüschtiere der Kinder usw.) separat in eine Tasche zu packen, damit man diese Dinge jederzeit zur Hand hat und sie nicht zuhinterst im Auto oder im Koffer versteckt sind. Im Swiss Holiday Park gibt es auch einen Kinderclub, wo die Kinder täglich gratis betreut werden, diverse Spielplätze und ein grosses Spielzimmer, eine Ludothek und viele Attraktionen  , die den Familienurlaub abwechslungsreich machen und die Lieblingsspielzeuge zu Hause vergessen lassen. Nur das Plüschtier, das die Kinder zum Einschlafen brauchen, muss unbedingt mit auf die Reise.

Hier Checkliste Familienferien  downloaden.

Checkliste Familienferien

Nachts fahren und Pausen einlegen

In der Hauptreisezeit ist es fast unvermeidlich, in einen Stau zu geraten. Und auch auf den Flughäfen ist der Andrang gross, die Wartezeiten lang. Ist man in der Nacht unterwegs, erleichtert es vieles, weil die Kinder dann meistens schlafen. Es hat auch weniger Verkehr auf der Strasse und man kommt schneller vorwärts.

Ist eine Fahrt in der Nacht nicht möglich, dann sollte ca. alle zwei Stunden eine Pause eingelegt werden, in der die Kinder etwas essen und trinken und herumtollen können. Perfekt ist es, wenn man während der Fahrt kleine Abstecher zu Kinder-Attraktionen einplant (Zoo, grosser Spielplatz usw.). Die Fahrt wird dann zwar etwas länger, aber dafür ist wieder für eine Weile Ruhe auf den Rücksitzen.

Kinderunterhaltung während der Fahrt

Dank heutiger Technik ist es möglich, dass die Kinder im Auto DVD’s schauen oder CD’s mit Kinderliedern hören können. Wenn aber jedes Kind etwas anderes hören will oder das gleiche Kinderlied zum hundertsten Mal nacheinander abgespielt wird, dann kann das für die Eltern ganz schön nervig sein. Es gibt aber auch andere Unterhaltungsmöglichkeiten für Kinder, die für die Reise unterwegs ideal sind. Hier ein paar Tipps:

  • Ein lustiges Spiel ist zum Beispiel, wenn Sie vor den Ferien bereits Dinge auf ein Blatt zeichnen oder drucken, das die Kinder auf der Reise vermutlich sehen werden. Wenn ein Kind einer dieser Gegenstände sieht, dann wird es auf dem Blatt angekreuzt (z.B. ein rotes Auto, eine Verkehrsampel, ein Tanklastwagen, eine schwarze Wolke am Himmel, eine Blumenwiese, einen See, einen Wald usw.).
     
  • A-Z-Spiel: Bestimmen Sie eine Kategorie wie z.B. Lebensmittel. Das erste Kind beginnt mit dem Buchstaben A und muss etwas erraten das mit A beginnt (Apfel), das nächste Kind fährt mit dem Buchstaben B (Banane) weiter und so fort bis zum Z.
     
  • Ich packe meinen Koffer. Auch ein Spiel, das vermutlich die Eltern schon gespielt haben. Die erste Person beginnt mit „Ich packe meinen Koffer …. z.B. mit Schuhen“. Die nächste Person wiederholt: „Ich packe meinen Koffer: mit Schuhen und Socken“ Und so geht es weiter. Jede Person packt etwa mehr dazu, das Spiel wird immer schwieriger. Die Person, die etwas vergisst, scheidet aus.
     
  • Ich sehe etwas, was du nicht siehst. Jemand sieht einen Gegenstand und die anderen müssen es erraten. Immer wieder beliebt, und das kennen wirklich alle.
     
  • Zusammengesetzte Wörter: Jemand beginnt und nennt ein zusammengesetztes Wort. Die nächste Person nimmt vom zusammengesetzten Wort den letzten Teil und nennt ein weiteres zusammengesetztes Wort. Beispiel: Familienferien – Ferienstimmung – Stimmungskanone – Kanonenputzer, Putzerfisch, Fischsuppe – Suppenschüssel usw. Weiss ein Kind nicht mehr weiter, bekommt es einen Minuspunkt und darf dafür mit einem neuen Wort wieder beginnen.
     
  • Maltafeln. Wisch und weg-Maltafeln sind ideal für die Reise unterwegs. Achten Sie darauf, dass der Stift an der Tafel angebracht ist.
     
  • Apps: Es gibt viele altersgerechte Apps, die viel Spass machen und bei denen die Kinder sich lange unterhalten und gleichzeitig auch etwas lernen können. Kikaninchen (gratis, für Kinder ab 3 Jahren, vom Kinderkanal KIKA), Astrokatz – Das Sonnensystem (ab 5 Jahren für CHF 3.50), Tierwelten-Memo für Kinder (CHF 1.00) usw.
     
  • Autofarben raten: Die Kinder erraten, was für eine Farbe das Auto hat, das ihnen als nächstes entgegenkommt. Wer die richtige Farbe errät, bekommt einen Punkt.
     
  • Endlosgeschichte: Jemand beginnt mit einem Wort, die zweite Person hängt ein weiteres Wort an und so fort. So entstehen die lustigsten Geschichten.
     
  • Still sitzen. Es ist nicht einfach für kleine Kinder, einmal für eine Weile stillzusitzen, ohne ein Wort zu sagen. Man kann mit einer Minute Stillsitzen beginnen, dann darf wieder eine Weile gesprochen oder gespielt werden, das nächste Mal gibt es zwei Minuten Ruhe. Wer die Stille bricht, bekommt einen Strafpunkt. Wer durchhält, etwas Kleines zum Naschen.
     

Das geliebte Kuscheltier und einige Spielsachen dürfen nie fehlen. Aber keine Spielsachen mit kleinen Teilchen, keine Bälle oder sonstigen Gegenstände, welche die Person hinter dem Steuer ablenken können, ins Auto mitnehmen.