Günstiger als auf allen
Buchungsportalen

Gastronomie, Rezepte, Herbst
07. September 2018

Wildsaison in der Schwiizer Stube

Auch im Swiss Holiday Park beginnt im September die Wildsaison. Peter Amrein, Küchenchef, Herr über drei Restaurants, zaubert aus seiner Küche wunderbare, traditionelle und neu interpretierte Wild- und Herbstgerichte. Das Fleisch stammt zum Teil aus der Bündner Jagd des Firmenchefs Walter Trösch. Die herrlichen Steinpilze, welche die Gerichte begleiten, werden von seiner Frau Miriam gesammelt. Viele Kräuter, die in den herbstlichen Rezepten verwendet werden, stammen aus Werner’s Kräutergarten. Die Schwiizer Stube zählt vier heimelige, unterschiedliche Stuben, die jede eine Geschichte zu erzählen hat. 

Die «Schwiizer Stube», das gemütliche Restaurant mit seinen gediegenen Holzstuben, befindet sich im Gebäude des Swiss Holiday Park Hotels. Kaum einer vermutet hinter der modernen, eher nüchtern anmutenden Fassade ein so charmantes, heimeliges Restaurant. Die «Schwiizer Stube» besteht aus den vier Holzstuben Fichtenstube, Schlossstube, Arvenstube und Fonduestube, die alle unterschiedlich sind, aber alle ein gemütliches Ambiente ausstrahlen. Hinter dem Restaurant Schwiizer Stube steckt eine interessante Geschichte. Das antike Holz in den vier Stuben stammt aus historischen Häusern, die irgendwann abgerissen wurden. Während das Holz der Arvenstube aus einem uralten Wohnhaus in Bergün stammt, so war die Fichtenstube einst in Obwalden zu Hause. Das Holz mit seinen Schnitzereien der Schlossstube zierte in alten Zeiten ein Schloss im Kanton Neuenburg und der Klinkerboden im Eingangsbereich stammt aus einem alten Kloster im Münstertal. Die beiden wunderschönen alten Kachelöfen heizten früher noble Patrizierhäuser im Kanton Thurgau. Das antike Holz, die Kachelöfen und der Boden wurden in zwei Jahren von Walter Trösch, Patron des Swiss Holiday Parks, durch ein breites Netzwerk an Kontakten zusammengetragen und 2007 in die heutige Schwiizer Stube eingebaut. Die vier einzigartigen Stuben repräsentieren die vielfältige Schweiz, genauso wie es die Menü- und die Weinkarte tun. Das Konzept ist konsequent umgesetzt und gerade deshalb so überzeugend. Die Schwiizer Stube eignet sich nicht nur für ein romantisches Essen zu zweit, sondern ist auch ideal für grössere und kleinere Familienfeiern. Die ebenfalls antiken Fenster, die die Stuben abtrennen, können bei Bedarf geöffnet werden. 

Im Herbst hat auch die Schwiizer Stube Wildsaison. Und kaum sonst wo passen die herbstlichen Gerichte besser als im schweizerischen Ambiente. Nicht nur die Liebhaber von Reh, Hirsch, Gämsen oder Wildschwein kommen auf ihre Kosten, der Herbst bietet auch für Vegetarier eine bunte Vielfalt an herbstlichen Köstlichkeiten: Steinpilze, Wirsing, Rotkraut, Kastanien und Preiselbeeren schmecken auch ohne Fleisch wunderbar.

Schwiizer Stube - Gemütlichkeit nach Schweizer Art